Konzert: Die Schöpfung der Welt am 09.09.2017 um 20:00 Uhr

Am 09.09.2017 um 20:00 führt der Neeber-Schuler-Chor gemeinsam mit dem Sinfonie-Orchester des Philharmonischen Vereins Frankfurt und dem Martinschor Beedenbostel „Die Schöpfung“ von Joseph Haydn auf. Entsprechend der eigentlichen „Schöpfung der Welt“, werden Teil 1 und Teil 2 des Stückes im Konzert gespielt und gesungen. Ein Muss für alle Haydn-Fans und alle, die es werden wollen.

Plakat als JPEG

Konzertreise nach Hamburg: der Neeber-Schuler-Chor im „Michel“, in Harburg und Harvestehude

HamburgDer Neeber-Schuler-Chor, wird vom 15. bis zum 18. Juni 2017, im Rahmen seiner Konzertreise nach Hamburg, zwei spannende Konzerte geben:

Freitag 16.06.2017, 19:00 Uhr, St. Trinitatis (Harburg)
Samstag 17.06.2017, 19:00 Uhr, Hauptkirche St. Nikolai (Harvestehude)

Zusätzlicher Auftritt:
Sonntag 18.06.2017, 10:00 Uhr, Begleitung des ev. Gottesdienstes in St. Michaelis

Unter dem Titel „Stimmt an die Saiten…“ wird der Chor geistliche Abendmusik unter Anderem von Mendelsohn Bartholdy, Telemann und Duruflé präsentieren. Auch ausgewählte Stücke aus Haydns „Schöpfung“ werden Teil des Programms sein. Der Chor wird von einem Streicherensemble sowie einem Pianisten begleitet.

Der Eintritt für die Konzerte ist frei, der Chor freut sich jedoch über Spenden und besonders über viele Zuhörer.

 

Der Neeber-Schuler-Chor zu hören und sehen auf Wangerooge am 09.04.2017

Am 09.04.2017 um 19.30 Uhr wird der Neeber-Schuler-Chor wieder einmal in der katholischen Kirche St. Willehad auf Wangerooge zu hören und sehen sein.

0001

Singen auf dem Frankfurter Weihnachtsmarkt

Frankfurter Weihnachtsmarkt

Wie jedes Jahr singt der Neeber-Schuler-Chor dieses Jahr auch auf dem Frankfurter Weihnachtsmarkt am Römerberg. Für alle, die in weihnachtliche Stimmung kommen wollen oder es vielleicht nicht zum Weihnachtskonzert schaffen!

Kinderchor: Dienstag, 06.12.2016 um 17:00 Uhr
Erwachsenenchor: Samstag, 17.12.2016 um 17:00 Uhr

Weihnachtliche Musik aus vier Jahrhunderten am 11.12.2016

Das traditionelle Weihnachtskonzert des Neeber-Schuler-Chores findet am Sonntag, den 11. Dezember 2016 um 17:00 Uhr statt.

2016weihnachtsprogramm_vorschlagkirchenfenster_klein

Der Neeber-Schuler-Chor bringt europäische Musik nach Argentinien

00012
Von der Hudson Bay bis Feuerland“, „Südamerikanische Weihnachtsmusik“ und „Weihnachtsmusik aus Nord- und Südamerika“ – diese Titel trugen schon drei der zahlreichen Konzerte des Neeber-Schuler-Chors, bei denen die Sänger nicht nur ihr Spanisch sondern auch ihr rhythmisches Geschick beweisen konnten, wie z.B. mit Navidad Nuestra und Misa Criolla von Ariel Ramirez.
Nun soll es aber etwas näher an die feurigen Rhythmen gehen – mit einer Chorreise erstmals nach Südamerika. Von Mitte bis Ende Oktober reist ein Ensemble von 36 Personen nach Argentinien und wird unter dem Motto „Musik aus Europa“ verschiedene Städte in Argentinien bereisen und Konzerte geben. Vorgesehen sind ein vielfältiges geistliches und ein weltliches Programm durch ganz Europa hindurch, unter anderem mit Stücken aus Ungarn, Polen, Dänemark, Großbritannien und natürlich aus Deutschland.
Neben Konzerten in Buenos Aires, Mendoza und Salta, wird der Chor auch Altenheime in Eldorado, eine Stadt mit zahlreichen deutschen Auswanderern, besuchen und kleine musikalische Projekte durchführen. Außerdem stehen auch Projekte in Schulen zum Thema Musik und Kulturaustausch im Programm. Da etwas argentinisches Feuer auch nicht fehlen darf, wurden ein paar argentinische Tangos eingeübt, die der Chor gemeinsam mit einem lokalen Tangochor in Buenos Aires singen wird.
Solch eine Reise ist natürlich ein erheblicher Aufwand für die Organisatoren, Sänger und Sängerinnen, so werden seit fast 2 Jahren Konzerte und Reisen vor Ort geplant, organisiert und das musikalische Programm einstudiert.
Ich bin damals zufällig zum Neeber-Schuler-Chor gestoßen, weil der Chor ein argentinisches Stück aufführte und noch einen passenden Solisten suchte und bin bis heute dort hängen geblieben“ sagt Luis Segura, gebürtiger Argentinier, der schon seit Anfang der 80er Jahre in Deutschland lebt und auch im Neeber-Schuler-Chor singt. „Wir haben schon an so vielen Orten in Deutschland und Europa gesungen, jetzt schaffen wir es endlich, nach viel Unterstützung durch den Chorvorstand und die Sänger, in meine Heimat.“ Die Idee eine Chorfahrt nach Argentinien zu wagen, wurde bereits vor vielen Jahren von ihm ins Leben gerufen und er freut sich, dass es nun soweit ist und so viele Chormitglieder an der Reise teilnehmen.
Neben vielen tollen Eindrücken, erwartet der Chor von dieser Reise einen regen musikalischen Austausch und viel Singspaß in der fremden Kultur.

Besuchen Sie uns am 11.09.2016 auf der Berger Straße in Frankfurt!

Ankündigung Berger Straße Stand_Sonntag 11-09-2016

Besuchen Sie uns am 11.09.2016 beim Stadtteil-Sonntag in Bornheim zwischen 13:00 und 18:00 Uhr an unserem Informationsstand auf dem Merianplatz!

Der Neeber-Schuler-Chor stellt sich an diesem Tag als Verein vor und bietet Informationen und Eindrücke für alle interessierten großen und kleinen Sänger und Sängerinnen.

Konzert: Musik aus Europa

2016_09_nsc_Argentinienprogramm in Gondelsheim am 17.09.2016_v01-1

Am 17.09.2016 um 17:30 gibt der Neeber-Schuler-Chor in Gondelsheim einen Vorgeschmack auf das Konzertprogramm der kommenden Argentinienreise im Oktober 2016.

Maranatha Singers Namibia waren zu Gast in der St. Josefkirche und beim NEEBER-SCHULER-CHOR

Ein internationales Konzertereignis konnten wir am 29.04. in St. Josef erleben: Der Chor „Maranatha Singers“ aus Namibia begann seine Deutschland-Tournee mit einem Konzert in unserer Kirche. Zur Begrüßung spielte zunächst die Sacropop-Band „Rocking Angels“ aus St. Josef einige neue geistliche Lieder von Frankfurter Textdichtern und Komponisten wie Lothar Zenetti, Peter Reulein und Winfried Heurich. Anschließend bot der Neeber-Schuler-Chor, 1828 als „Frankfurter Liederkranz“ gegründet und somit einer der traditionsreichsten Frankfurter Chöre, europäische Kirchenmusik aus Dänemark, Polen und Estland dar.

Den Hauptteil des Konzerts bildete das Programm „/asa Namibiab – A New Namibia“, mit dem die „Maranatha Singers“ nun drei Wochen lang Süddeutschland und die Schweiz bereisen werden. Die Lieder zeitgenössischer namibischer Komponisten schlagen ebenso eine Brücke zwischen den unterschiedlichen kulturellen Traditionen Namibias wie auch zwischen Tradition und Moderne.

Schon beim ersten Lied wußten die „Maranatha Singers“ das Publikum zu überraschen und zu begeistern: Während der Hauptteil des Chores singend einzog und dabei auch das Publikum in den ersten Reihen begrüßte, standen plötzlich einzelne, im Publikum verteilte Sänger auf und stimmten in den Gesang ein. Mit viel Bewegung, Rhythmus und farbenfroher Kleidung setzte sich das Konzert in einem unvergesslichen Klangerlebnis fort. Unerwartet eingestreute Lieder mit deutschem Text sorgten für Heiterkeit im Publikum. Der Abschluß mit namibischen Fahnen und schließlich der singende Auszug durch alle Gänge der Kirche rundeten das Programm ab. In der gut gefüllten Kirche gab es donnernden Applaus für diese hervorragende Darbietung.

Wir wünschen den „Maranatha Singers“ Gottes Segen und gutes Gelingen für die weitere Tournee. Wer das Konzert in St. Josef verpasst hat, hat die Gelegenheit, am 19.05.2016 um 19:30 Uhr in Bad Nauheim (Freie Waldorfschule Wetterau, An der Birkenkaute 8) das Abschlußkonzert zu besuchen, bevor der Chor vom Frankfurter Flughafen aus nach Namibia zurückkehrt.


Workshop „Stimme im Raum“

Gerade als Chorsänger/in hat man oftmals das Problem, die eigene Stimme nicht richtig einschätzen zu können, zum Beispiel, weil man die eigene Stimme anders hört, als sie von außen klingt, oder, weil man sich selbst inmitten der anderen Mitsänger nicht hört und die eigene Stimme sowie den eigenen Stimmklang nicht differenzieren kann.

Der Workshop „Stimme im Raum“ lädt speziell Chorsängerinnen und Chorsänger dazu ein, der Frage nach der eigenen Stimme auf den Grund zu gehen. Mit Stimmbildungsübungen, Klangspielen und kurzen Liedern soll ein Einblick in die wundersame Welt des Klangs gegeben werden, den die menschliche Stimme produzieren kann. Das gegenseitige Hören und Hörenlernen der eigenen Stimme steht dabei im Vordergrund, ebenso aber auch die Frage nach der eigenen Stimmfarbe, der Klangmischung mit anderen Sängerinnen und Sängern sowie der Akustik im Raum. Darüber hinaus werden auch leichte theoretische Elemente wie Pentatonik und tonale Harmoniestrukturen bei dem Workshop eine Rolle spielen.

Zum Workshop muß nichts mitgebracht werden, praktische und bequeme Kleidung, in der man sich gut bewegen kann, ist jedoch von Vorteil. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, allerdings wird für jeden Workshoptermin eine Gruppe von ca. fünf Personen benötigt. Die Inhalte der Workshop-Termine bauen zwar bedingt aufeinander auf, aber es ist auch möglich, nur zu einzelnen der Termine zu kommen.

Termine: Montag, 18./25. Juli, 1./8./15./22. August, jeweils 20 Uhr bis 21.30 Uhr im Haus-der-Chöre

Powered by WordPress